Für Patienten

StartseiteFür PatientenBlutungsneigung

Für Patienten - Blutungsneigung


Zahlreiche angeborene (hereditäre) oder erworbene Defekte des Gerinnungssystems können zu einer gestörten Blutgerinnung führen. Hierdurch kann es zu einer vermehrten Blutungsneigung kommen.

 

Blutungszeichen bei Gerinnungsdefekten können sein:

 

  • wiederholtes Nasenbluten
  • starke oder verlängerte Regelblutung
  • Neigung zu blauen Flecken (Hämatomen) oder punktförmigen Blutungen (Petechien)
  • wiederholtes übermäßiges Zahnfleischbluten
  • Einblutungen in die Gelenke oder in die Muskulatur
  • vermehrte Blutungsneigung bei Bagatell-Verletzungen
  • vermehrte Blutungsneigung bei operativen und zahnärztlichen Eingriffen

 

Zu betonen ist, dass Gerinnungsdefekte, die zu einer Blutungsneigung führen können, häufig nicht durch die üblicherweise durchgeführte „Routine-Gerinnungsdiagnostik“ („Quickwert“, aPTT, Blutbild) erfasst werden. Zum Nachweis eines Gerinnungsdefektes ist daher eine spezielle Diagnostik erforderlich.

 

In unserem Gerinnungszentrum bieten wir eine umfassende Diagnostik, Beratung und Therapie von Patienten mit  vermehrter Blutungs- neigung oder bekannten Gerinnungsdefekten an.

 

Unser Spektrum umfasst hierbei:

 

  • Abklärung einer gesteigerten Blutungsneigung
  • Abklärung bei auffälliger Familienanamnese hinsichtlich Blutungserkrankungen 
  •  Therapie einer gesteigerten Blutungsneigung bei bekannten Gerinnungsdefekten, einschließlich Gabe von Gerinnungsfaktorkonzentraten
  •  Planung und ggf. Durchführung einer geeigneten Therapie bei Operationen und zahnärztlichen Eingriffen  

 

Diagnostik und Behandlung von Gerinnungsstörungen in einer Hand..